Vitamin D

Das Sonnenvitamin – von der Haut für die Haut

Die Haut spielt eine entscheidende Rolle bei der Produktion von Vitamin D und somit im Kalzium- und Phosphathaushalt unseres Körpers.

Sobald die Haut dem Sonnenlicht ausgesetzt ist, produziert sie Vitamin D3. Das geschieht durch eine Interaktion von ultravioletter Strahlung mit den Zellen der Epidermis, den Keratinozyten. Das in der Haut produzierte Vitamin D3 kann lokal in der Haut seine Wirkung entfalten und auch ins Blut weitergeleitet werden und über diesen Weg zu allen Organen gelangen. Einige Medikamente können diesen Syntheseweg behindern, dazu zählen u.a. Antiepileptika und Kortison, einige Cholesterinsenker und auch Mittel gegen Pilzinfektionen.

Vitamin D – von der Haut für die Haut

Die Vitamin D3-Synthese der Haut hängt von der Einwirkung von UVB-Strahlung ab.

Der tägliche Bedarf wird auf 20 Mikrogramm geschätzt. Die Produktion über die Haut ist am Effizientesten. Hier genügt es, wenn wir täglich etwa ein Viertel unserer Körperoberfläche für etwa 10 Minuten der Sonne aussetzen. Das ist etwa ein Areal wie Kopf und Arme. Das funktioniert in Deutschland von April bis Oktober und auch nur zwischen 10 und 16 Uhr.

Unser Körper kann Vitamin D speichern. Unsere Fettzellen und Muskelzellen sind die Speicherplätze für Vitamin D. Sind die Speicher gut gefüllt, reicht der Vorrat für ca. 6 Monate. Das ist auch wichtig, denn in Deutschland reicht die UVB-Strahlung von November bis März in der Regel nicht aus, um neues Vitamin D zu produzieren. Wir müssen also von April bis Oktober auf Vorrat produzieren. Halten Sie sich regelmäßig im Freien auf, auch im Schatten kommt UVB Strahlung an. Bei dunkleren Hauttypen und bei älteren Menschen zum Beispiel ist die Vitamin D Produktion über die Haut erschwert und es können gegebenenfalls längere Zeiten oder Vitamin Substitution erforderlich sein.

Was hemmt die Vitamin D Synthese in der Haut?

Die Vitamin D3-Synthese der Haut hängt von der Einwirkung von UVB-Strahlung ab. Sonnenschutzmittel, Kleidung und Glas blockieren die UVB-Strahlung. Ab Lichtschutzfaktor 8 ist die Vitamin D Produktion gehemmt. Hier möchte ich positiv erwähnen: Schmetterlingsfliederextrakt, der natürliche Lichtschutz, den VON LUPIN in einigen Produkten gegen die lichtbedingte Hautalterung einsetzt, hemmt nicht die Vitamin D Produktion.

Einige Medikamente können die Vitamin D3-Synthese in der Haut behindern, dazu zählen u.a. Antiepileptika und Kortison, einige Cholesterinsenker und auch Mittel gegen Pilzinfektionen.

Bei dunkleren Hauttypen und bei älteren Menschen zum Beispiel ist die Vitamin D Produktion über die Haut erschwert und es können gegebenenfalls längere Zeiten oder Vitamin Substitution erforderlich sein.

Hemmt Schmetterlingsflieder die Vitamin D Synthese in der Haut?

Schmetterlingsfliederextrakt schützt die Haut vor UV-Licht, Infrarot und Blue Light. Es vermindert Pigmentflecken und vorzeitige Hautalterung. Es ist ein natürlicher Extrakt, es belastet die Haut nicht und es hemmt auch nicht die Vitamin D Synthese der Haut, so wie es chemische Lichtschutzfilter tun.

In welchen Produkten ist Schmetterlingsfliederextrakt?

  • 5i Lightening Serum
  • 8a Clarifying Gel
  • 8b Balancing DML Cream
  • 8c Couperose Cream
  • 8d Calming Cream
  • 8e Moisture DML Cream
  • 8f High Active Cream
  • 8g Rich DML Cream
  • 8h Cell Repair Cream
  • 8i Ultra Rich Cream
  • 8l Lifting Cream
  • 12c Anti Age Hand Care

Wofür ist Vitamin D wichtig?

Vitamin D ist vor allem für die Knochenmineralisierung von großer Bedeutung.

Vitamin D ist an weiteren Stoffwechselvorgängen beteiligt, so zum Beispiel im Muskelstoffwechsel.
Darüber hinaus ist Vitamin D bei der Bildung von Proteinen beziehungsweise der Steuerung einer Vielzahl von Genen beteiligt.

Es wird vermutet, dass ein Vitamin D Mangel mit einigen chronischen Erkrankungen in Verbindung stehen könnte.

Vitamin D3 hat immunologische Aufgaben auch in der Haut und ist somit für die Abwehrfunktionen sehr wichtig. Vitamin D3 steuert die Reifung dendritischer Zellen, der Monozyten und der T-Lymphozyten.

Vitamin D ist wichtig für die Zellteilung und die Regeneration der Haut.

Ist Vitamin D für die Haut wichtig?

Vitamin D ist wesentlich an der Regeneration und Gesundhaltung der Haut beteiligt. Vitamin D ist an der Bildung der Hautbarriere beteiligt. Vitamin D ist wichtig für die Erneuerung der Hautzellen, wichtig für die Immunfunktionen der Haut und beugt somit Entzündungen vor. Vitamin D unterstützt die Wundheilung. Die Schutzfunktion der Haut gegenüber Bakterien und Viren ist besonders wichtig und ohne Vitamin D stark eingeschränkt. Ohne diese Abwehrfunktion wird die Haut dünner und trockener. Die Haut neigt zu Juckreiz und zu Ekzemen. Auch Hauterkrankungen wie Akne, Psoriasis und Neurodermitis werden durch Vitamin D Mangel begünstigt. Lichttherapien bei Hautärzten können oft gute Erfolge erzielen. Das Hautbild kann dadurch verbessert werden.

Wie macht sich ein Vitamin D Mangel bemerkbar?

  • Knochenschmerzen,
  • Muskelschmerzen, Muskelkrämpfe,
  • Müdigkeit und Abgeschlagenheit,
  • schwaches Immunsystem, ein Vitamin D3 Mangel kann zu einer erhöhten Anfälligkeit für virale Infektionen führen.
  • Schlafstörungen,
  • Kopfschmerzen,
  • Hautprobleme

Welche Hautprobleme macht ein Vitamin D Mangel?

Ohne Vitamin D wird die Haut dünner und trockener. Die Haut neigt zu Juckreiz und zu Ekzemen. Auch Hauterkrankungen wie Akne, Psoriasis und Neurodermitis werden durch Vitamin D Mangel begünstigt. Lichttherapien bei Hautärzten können oft gute Erfolge erzielen. Das Hautbild kann dadurch verbessert werden.

Kann ich Vitamin D überdosieren?

Eine Vitamin D Überdosierung kann zu Übelkeit, Erbrechen, Bauchkrämpfen und in schweren Fällen zu Nierenschäden und Herzrhythmusstörungen führen. Eine Vitamin D-Überdosierung ist nur über eine dauerhaft erhöhte orale Zufuhr über Nahrungsergänzungsmittel möglich (wenn Sie dauerhaft mehr als 100 µg = 4.000 I.E.  täglich zuführen).

Eine Überdosierung durch exzessive Sonnenbestrahlung ist nicht möglich. Ebenso ist eine Überdosierung durch normale Ernährung unwahrscheinlich, denn nur wenige Lebensmittel enthalten Vitamin D in größeren Mengen. Dazu zählen vor allem fettreiche Fische wie Lachs, Hering oder Makrele. Die Avocado z.B. enthält ca. 6 µg je 100g.

Bitte gehen Sie verantwortungsvoll mit der Sonne um! Vermeiden Sie intensive und direkte Sonnenbestrahlung! Vermeiden Sie Sonnenbrand! Ihre Haut wird es Ihnen danken!

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Hautpflege

2 Kommentare

  1. Sehr interessant mit dem Schmetterlingsfliederextrakt. Da habe ich noch nie von gehört. Da wir sehr viel draußen sind, teils auch auf dem Wasser, brauche ich immer einen sehr hohen Lichtschutzfaktor. Dass dieser die Aufnahme von Vitamin D hemmt, war mir bekannt. Deswegen nehme ich – nach Rücksprache mit meiner Ärztin – auch Vitamin D Substitution.
    Ich war vor etlichen Jahren sehr erstaunt, dass ausgerechnet ich einen Vitamin D Mangel habe, obwohl ich soviel draußen bin. Noch erstaunter war ich allerdings, wieviel besser es mir sehr schnell ging, als ich mit der Vitamin D Einnahme begonnen habe.

    1. Ja, die Natur hält soviel für uns bereit, von dem wir noch garnicht wissen. Der Cashew Nuss werden auch Lichtschutzfähigkeiten nachgesagt. Daran wird intensiv geforscht. Viele wissen gar nicht, dass sie einen Mangel an Vitamin D haben. Und Vitamin D hat eben so viele positive Wirkungen auf den gesamten Organismus. Es lohnt sich, das mal testen zu lassen. Wenn Sie sich viel draußen aufhalten und auch auf dem Wasser, dann sind Sie intensiver Sonnenstrahlung ausgesetzt – dann sollten Sie jedoch unbedingt auf zusätzlichen Lichtschutz achten, chemischen oder physikalischen. Schöne Grüße 😉 Mariett Niemann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert