Was sind Fruchtsäuren?

Fruchtsäuren und pH-Wert

Fruchtsäure bringt die Haut zum Strahlen

Fruchtsäuren sind aus der Hautpflege nicht mehr wegzudenken. Sie haben vielfältige Wirkungen, die wir uns besonders in der Anti Aging Hautpflege zunutze machen. Die Haut erscheint sichtbar geglättet, ebenmäßiger, frischer und jünger.

Was ist Fruchtsäure?

Fruchtsäure ist ein Oberbegriff für die in Früchten vorkommenden organischen Säuren.
Der Begriff „Fruchtsäuren“ bezog sich ursprünglich nur auf die in Früchten und Pflanzen vorkommenden Alpha Hydroxy Säuren wie Apfelsäure, Zitronensäure, Glycolsäure, Milchsäure oder Weinsäure. Später wurde der Begriff auch auf die Beta Hydroxy Säure Salicylsäure ausgeweitet. Sie kommt vor allem in der Silberweide Salix Alba vor. Die Salicylsäure zeigt trotz ähnlicher Anwendungen aber auch große Unterschiede in der Wirkung auf unsere Haut. Heute werden alle Säuren synthetisch hergestellt.
Über die Konzentration der Fruchtsäure und über den pH-Wert des Produkts lässt sich die Intensität der Wirkung beeinflussen.

AHA

AHA – Alpha Hydroxy Acid (Acid = Säure)
Zu diesen wasserlöslichen Fruchtsäuren zählen die Apfelsäure, die Zitronensäure, die Milchsäure, die Weinsäure und die Glycolsäure. Diese Säuren haben vor allem aufgrund ihrer Größe unterschiedliche Wirkungen. Aber auch hier lassen sich durch Mischungen synergistische Wirkungen erzielen.

BHA

BHA – Beta Hydroxy Acid
Die Salicylsäure ist fettlösend und kann somit in die Poren eindringen und die dort vorhandenen Talgansammlungen lösen. Deshalb wird Salicylsäure gerne für unreine Haut empfohlen. Da gemäß Verordnung Kosmetikprodukte nur noch eine maximale Konzentration von 2% aufweisen dürfen, kann sich auch hier eine Mischung mit AHA-Säuren anbieten um eine stärkere und synergistische Säurewirkung zu erreichen.

PHA

PHA – Poly Hydroxy Acid
auch Lactobionsäure, hat von allen Fruchtsäuren die größte Molekülstruktur und kann deshalb nicht so tief in die Haut eindringen und ist deshalb auch für besonders empfindliche, feuchtigkeitsarme Haut gut geeignet. Sie wirkt schützend, feuchtigkeitsspendend und hat eine sanfte Peelingwirkung. PHA lässt auch empfindliche und zu Rötungen neigende Haut wieder strahlen.

Was bewirkt Fruchtsäure auf der Haut?

Jede Fruchtsäure hat ihre eigene Wirkung, deshalb kann jede Fruchtsäure einzeln sinnvoll sein, aber wir können uns auch die synergistische Wirkung einer Kombination zunutze machen. Das hängt ganz vom gewünschten Effekt ab.
Fruchtsäuren lockern den Zellverbund zwischen den einzelnen Zellen der Hornschicht, verhornte Hautschichten und Hautschüppchen lassen sich leichter abtragen. Dadurch wirkt die Hautoberfläche ebenmäßiger und feiner, kleine Fältchen erscheinen glatter. Dieser Peeling-Effekt und die dadurch ausgedünnte Verhornungsschicht wirken wie ein Signal für die Basalzellschicht, neue Zellen zu produzieren. Die Zellteilungsrate wird angeregt. Da sich ja mit zunehmendem Alter die Zellteilungsrate der Haut verringert, ist dies allein eine sehr effektive Anti Aging Maßnahme. (Ich habe darüber in meinem Artikel Anti Aging geschrieben.) Doch damit nicht genug. Besonders die Glycolsäure, die kleinste der Fruchtsäuren vermag darüber hinaus auch die Synthese von Kollagen zu stimulieren und die Verzuckerung zwischen den kollagenen Fasern positiv zu beeinflussen. Zusammen genommen führen diese Wirkungen zu einer gestärkten, widerstandsfähigeren Haut, gemilderten Fältchen und auch gleichzeitig verblassten Pigmentflecken.

Welche Wirkungen haben Fruchtsäuren?

  • Glättung der Hautoberfläche 
  • Porenverfeinerung
  • Verbesserung der Hautelastizität
  • Stimulierung des Reparaturmechanismus der Haut 
  • Lösung von Verzuckerungen 
  • Verfeinerung ausgeprägter Falten
  • Aufhellung der Haut
  • Aufhellung von Pigmentflecken
  • Vorbeugen weiterer Pigmentflecken
  • Lösen von Unterlagerungen und Verstopfungen
  • Schnelleres Abklingen von Hautunreinheiten

Was muss ich bei Fruchtsäure beachten?

Durch Fruchtsäureanwendungen wird die Hornschicht ausgedünnt und damit die Lichtschwiele. Die Lichtschwiele ist für den Eigenschutz der Haut vor UV-Strahlen mitverantwortlich. Da wir diesen Eigenschutz mit Fruchtsäure herabsetzen, müssen wir der Haut beim Lichtschutz helfen und unbedingt ein Lichtschutzprodukt verwenden.
Nach intensiven Fruchtsäurebehandlungen sollte man starken mechanischen Reiz und auch mechanische Peelings unbedingt meiden.
Kommt es zur Einnahme oder äußerlichen Anwendung mit Vitamin-A-Säure (bei starker Akne) sollte auf eine Anwendung mit Fruchtsäure verzichtet werden.
Auch kann hochdosiertes reines Retinol die Haut reizen und die Lichtempfindlichkeit erhöhen, wenn man es über einen längeren Zeitraum anwendet. Hier ist bei Kombination mit Fruchtsäure Vorsicht geboten. Da wir kein reines hochdosiertes Retinol in unseren VON LUPIN Produkten haben, sondern auf eine Kombination mit dem Analogon Bakkuchiol setzen, ist hier keine Gefahr zu befürchten.

Fruchtsäure im Kosmetikstudio vs. Fruchtsäure zu Hause

Wie oben bereits erwähnt hängt die Intensität der Wirkung einer Fruchtsäureanwendung von der Konzentration der Säure und vom pH-Wert des Produktes ab. Im Kosmetikstudio dürfen wir Profifruchtsäure in einer höheren Konzentration und geringerem pH-Wert verwenden. Diese Fruchtsäuren können tiefer in die Haut gelangen und wirken intensiver. Diese Fruchtsäuren haben eine vorgeschriebene maximale Einwirkzeit und müssen neutralisiert werden. Fruchtsäure lässt sich in die regelmäßige Kosmetikbehandlung integrieren. Für ein intensiveres Ergebnis empfehle ich eine Kuranwendung: 3 – 4 Behandlungen im Abstand von 14 Tagen.
Grundsätzlich ist das Winterhalbjahr die bessere Zeit für Fruchtsäurebehandlungen, aber auch im Sommer kann man Fruchtsäuren anwenden. Dann muss man natürlich akribisch intensive Sonneneinstrahlung meiden und konsequent auf Lichtschutz achten.
Produkte für zu Hause dürfen nicht „so sauer“ und auch nicht so hoch konzentriert sein. Aber hier bitte beachten Sie immer die Anwendungsvorschrift des Herstellers. So unterschiedlich die Fruchtsäuren sind und wirken, so unterschiedlich kann auch die Anwendung sein. Auf jeden Fall denken Sie bitte an den Lichtschutz!


Sie möchten einen Termin für eine Kennenlernbehandlung vereinbaren? Klicken Sie hier!

Sie sind nicht aus Potsdam und möchten gerne eine persönliche Beratung? Ich empfehle die Online-Hautberatung

Sie möchten regelmäßig über schöne Neuigkeiten informiert werden? Melden Sie sich gerne für meinen Newsletter an!

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Hautpflege

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert